Geldscheinklammer mit Wappen oder Monogramm

Geldscheinklammer aus massivem Sterlingsilber 925/˚˚˚

Massives handverarbeitetes Sterlingsilber in Kombination mit Gravur eines Familienwappens oder Monogramms machen diese Geldscheinklammer zu etwas Besonderem. Durch die Handgravur erhalten Sie ein unverwechselbares Unikat. Sterile Maschinengravuren erreichen niemlas diese unverwechselbare und lebendige Optik.
Senden Sie uns Ihre Vorstellungen per Email an info@rene-rettberg.de und Sie
erhalten ein schriftliches Angebot mit allen Informationen.

Monogramme oder Wappensprüche als Innengravuren für Siegelringe

Sie möchten gerne Ihren Siegelring mit einer ganz persönlichen Note versehen?! Wählen Sie dafür zum Beispiel ein klassisch gestaltetes Monogramm welches wir Ihnen als Handgravur auf der Ringinnenseite anbieten. Sehr gut eignen sich neben den Initialen des Ringträgers aber auch Inschriften des Wappenspruchs, Familienmottos oder dergleichen.

Senden Sie uns Ihre Skizzen oder Ideen zu. Wir können wegen des eingeschränkten Arbeitsraduis vielleicht nicht alles, aber schon sehr sehr vieles realisieren. Das meiste ist dabei klassische Handgravur mit handgeführtem Stichel.

Gesellenstück

Gesellenprüfung 1995

Hier sehen Sie den von René Rettberg bei Juwelier Stoess in Wiesbaden gefertigten Platinarmreif mit ausgeklügeltem Verschlussmechanismus. Die Trägerin kann einhändig im unteren Bereich die beiden Hälften aneinander drücken und gibt damit eine Federbewegung frei, die den Armreif öffnet. Zum Verschließen muss die Dame lediglich die Hälften wieder zuklappen und eine andere Feder drückt die Mechanik automatisch in eine gesicherte Endstellung.

Gesellenprüfung Gold- und Silberschmiede Wiesbaden, Gesellenstück aus Platin 950

Platinarmreif mit Federmechanismus, handgefertigt

Handgefertigter Platinarmreif besetzt mit Turmalin Iolozh und Diamant.

Armeslänge aufklappbar, Platin 950, Goldschmiede-Gesellenprüfung

René Rettberg dankt seinen Eltern für die Materialfinanzierung und seinem guten Freund M.D. für dessen kreativen Ideen zum Federmechanismus. Seinem damaligen Lehrmeister Wolfgang Stoess (Senior) dankt René Rettberg für die Hilfestellungen und Korrekturen beim Entwurf dieses außergewöhnlichen Schmuckstückes und für die Lehrzeit, die er in dessen Wiesbadener Werkstatt Anfang der neunziger Jahre verbringen durfte.

Drei Jahre nach der Gesellenprüfung legt René Rettberg dort auch die Meisterprüfung ab. Dort waren damals zeitweise 6 Goldschmiedemeister in einem Betrieb. Das war eine besondere und heute kaum noch zu findende Ansammlung von Fachwissen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.